Eisvögel am Schermützelsee

Eisvogel  

Texte: NABU Deutschland
Eisvögel sind rechte Einsiedler, selbst Männchen und Weibchen haben außerhalb der Brutzeit scharf abgegrenzte Jagdgebiete. In diesem Revier hat der Eisvogel Plätze, die eine erfolgreiche Jagd versprechen.

Als Ansitzjäger wartet er dort lange Zeit, um urplötzlich ins Wasser zu stoßen und einen kleinen Fisch zu fangen. Aber auch Flohkrebse, Wasserasseln und Libellenlarven gehören zu seinem Nahrungsangebot.Das Gefieder des Stoßtauchers ist stark gefettet, denn es darf nicht durchnäßt werden, wenn er in die Tiefe des klaren Baches hinabstößt.

  Eisvogel
Eisvogel  

Lange Zeit wurde der Eisvogel als der große Schädling an Fischteichen dargestellt und verfolgt. Inzwischen ist diese Mär widerlegt. Durchschnittlich zehnmal muß der kleine Vogel sich ins Wasser stürzen, bevor er eine einzige Beute erwischt. Auch fängt er bei weitem nicht nur Fische. Naturverbundene Fischteichbesitzer gönnen ihm gern die wenigen Nutzfische, die er erbeutet.

Eine sehr informative und umfassende Informationsquelle zum Eisvogel finden Sie in dem Projekt Eisvogel des NABU Stadtverbandes Bielefeld.

  Eisvogel



Weitere Informationen zum Naturpark: Maerkische-Schweiz.com/naturpark/