Der Schermützelsee

146 ha groß, 42 m tief


www.Fritz.de
www.Fritz.de
musste klicken
spiegelnder See

Forelle im Schermützelsee Forellen im Schermützelsee

Inmitten des Naturparks Märkische Schweiz gelegen, erstreckt sich auf einer Fläche von 146 ha der größte und tiefste See der Region, der Schermützel. Seine tiefste Stelle erreicht der See mit 42 Metern im Nordosten (vgl. topo. Karte). Die Tiefenangabe einiger Quellen gibt hier bis zu 47 Meter wieder. Auf der inzwischen fast einhundertjährigen topo. Karte sind lediglich 38 Meter Tiefe notiert. Neuere Karten schrieben dann besagte 42 m. Die ausgedehnten Schilfgürtel des Schermützel, insbesondere am (wärmeren) Ostufer lassen auf herrliche Begegnungen mit der Natur hoffen, vom Wasser als auch vom Lande aus.

Sei es ein Hecht für den Angler, oder die über das Wasser gleitende Ringelnatter (ein betörender Anblick), der aufmerksame Beobachter kann hier bleibende Erinnerungen sammeln. Natürlich eignet sich der See auch als Badegewässer, er ist einer der saubersten Brandenburgs. Drei Motorboote dürfen auf ihm fahren. Die zwei Ausflugsdampfer "Seeadler" und "Scherri" und das Rettungsboot der Wasserwacht. An warmen Sommertagen herrscht oft Hochbetrieb, im Winter dagegen oder an normalen Tagen können Sie in aller Ruhe mit dem Ruderboot über den See schippern, oder sogar einen Eisvogel am Ufer entdecken, den Haubentauchern beim Brüten zusehen, sie beim fischen beobachten,... ... einfach bezaubernd.
der Schermützel

In den folgenden Wochen, Monaten und Jahren soll an dieser Stelle das Leben am und im See weiter dokumentiert werden, der Eisvogel ist in Arbeit (das Foto). Interressante Aufnahmen rund um den See sind im "Bilderbuch" zu bewundern. (Um eine Quellenangabe bei Verwendung der Fotos wird dringend gebeten).

dünne Eisschicht mit Schnee bedeckt

Ein Angebot von Rund-um-Buckow.de